Allgemeine Lederpflege

Bei Leder sollten Sie nie zu Lösungsmittel wie z.B. Terpentin, Fleckenentferner, Benzin, Bohnerwachs oder Schuhcreme benutzen. Beachten Sie das Direktes Licht, oder zu nah stehende Heizkörper, so wie Fußbodenheizungsschächte das Leder bleichen oder austrocknen. Rein-Nappaleder, Semi-Nappaleder, Pigment-Nappaleder

  • Die Routinereinigung machen Sie mit einem weichen, feuchten Tuch. Textilien die nicht farbecht sind können im Gerbrauch auf das Rein-Nappaleder übertragen werden.
  • Bei der Gründlichen Reinigung brauchen Sie nur 1-2 mal im Jahr durchführen, am besten nach der Heizsaison. Lösen sie Natur- oder Neutralseife in warmen destilliertem Wasser auf und behandeln Sie das Leder großflächig. Reiben Sie mit klarem Wasser nach und trocken Sie es mit einem Wolltuch. Die Imprägnierung geht durch das Waschen etwas verloren, tragen sie deshalb etwas Spezialpflege auf (neutrale, farblose Ledermilch oder -balsam), somit schützen Sie ihr Leder und halten es geschmeidig.
  • Für Speisen- und Fettentfernung kratzen sie den groben Schmutz zuerst vom Leder, lösen sie Natur- oder Neutralseife in destillierten handwarmen Wasser auf und wischen großflächig über das Leder. Reiben Sie das Leder mit klarem destilliertem Wasser nach und trocknen es mit Wolltuch ab. Verbleibende Flecken ziehen ins Leder ein.
  • Das Entfernen von Flüssigkeiten gelingt am besten mit einem saugfähigen Papier oder einem weißen Baumwolltuch, dabei ist Eile geboten. Tupfen Sie die Flüssigkeit nur ab, nicht reiben! Wenn nötig Natur- oder Neutralseife in handwarmen destilliertem Wasser auflösen, wischen Sie das Leder großflächig damit ab. Reiben Sie mit klarem Wasser nach und trocknen Sie mit eine Wolltuch das Leder nach.

Rauhleder

  • Bei der Routinereinigung vorsichtig mit weicher Bürste Absaugen. Stellen die beansprucht werden einfach mit einer Kleider-, Gummi-, Kunststoffbürste oder Schaumstoffschwamm aufrauhen.
  • Für die Gründliche Reinigung und Pflege können wie beim Nappaleder durchführen, verwenden sie jedoch zur Imprägnierung keine Ledermilch, sondern ein umweltfreundliches Spray. Trockenen Schmutz mit einer harten Bürste aufrauhen und anschließend absaugen.
  • Speisen- und Fettentfernung ist wie bei Nappaleder, jedoch wird das Leder erst nach dem trocknen aufgeraut.
  • Entfernen von Flüssigkeiten, siehe Nappaleder.
wohnen ist vertrauenssache